* 5.4.1905 Strassburg (Österreich)

† 26.7.1942 im KZ Stutthof

Der ledige, katholische Hilfsarbeiter Karl Lohmele, zuletzt wohnhaft in Göppingen in der Bodenfeldsiedlung 32, war wegen „Sittlichkeitsverbrechen“ vom Landgericht Ulm am 16. Januar 1940 zu einem Jahr und drei Monate Gefängnis verurteilt worden. Seine Strafe begann im Zuchthauses Ludwigsburg zwei Tage nach dem Urteil, am 18. Januar 1940. Auf Grund Erlasses des Generalstaatsanwalts in Stuttgart wurde Lohmele am 21. März 1940 in das Strafgefangenenlager II Aschendorfer Moor versetzt (siehe Staatsarchiv Ludwigsburg, 356dV Bü 2736).

Lohmeles Strafe wäre laut Urteil am 18. Februar 1941 verbüßt gewesen. Jedoch wurde er von der Kriminalpolizeileitstelle Stuttgart am 7. April 1941 in das KZ Stutthof (Häftlingsnummer 13537) eingeliefert. Auf einer Karteikarte der politischen Abteilung der Kommandatur des KZ Sutthof ist als Häftlingskategorie „V. H. homosexual“ vermerkt und wird er als „gemeingefährlicher Triebverbrecher und Wehrunwürdiger“ eingestuft.

Lohmele muss ein zweites Mal in das KZ Stutthof eingeliefert worden sein und zwar am 8. Juli 1942 vom KZ Flossenbürg. Nach ca. 2 ½ Wochen, am 26. Juli 1942 war er tot (siehe 1.1.41.2, Doc-ID 4555579, ITS Digital Archive / Bad Arolsen). In der Sterbeurkunde des Standesbeamten Stutthof vom 28. Juli 1942 wird als offizielle Todesursache des 37-Jährigen eine Herzmuskelschwäche angegeben (siehe 1.1.41.2, Doc-ID 4555580, ITS Digital Archive / Bad Arolsen).

(Wir danken Rainer Hoffschildt für Informationen aus seinem Projekt „Namen und Gesichter“, dem ITS Bad Arolsen und dem Staatsarchiv Ludwigsburg)

© Text und Recherche bzw. Anmerkungen zu überlieferten Dokumenten: Werner Biggel / Ralf Bogen


lohmele-karl-_stal-e-356-d-v_bue-2736_0002

lohmele-karl-_stal-e-356-d-v_bue-2736_0001

Akten des Zuchthaus Ludwigsburg sowie Schreiben des Zuchthuas Ludwigsburg zur Versetzung in das Strafgefangenenlager II Aschendorfer Moor (Staatsarchiv Ludwigsburg, 356dV Bü 2736)


pin3d428b  Der Pin auf der Gedenkkarte zeigt Göppingen, Bodenfeldsiedlung, allgemein


Täterorte in Baden-Württemberg:
Landgericht Ulm
Zuchthaus Ludwigsburg
Generalstaatsanwalt Stuttgart
KZ einweisende Dienststelle: „Kripo Stuttgart“

Weitere Täterorte:
Strafgefangenenlager Aschendorfer Moor
KZ Stutthof
KZ Flossenbürg