* 16.5.1904 Büchenbronn

Robert Schenkel wurde am 16. Mai 1904 in Büchenbronn, heute Stadtteil von Pforzheim, geboren.

Am 8. April 1940 transportierte man den 35-Jährigen in das KZ Flossenbürg in Bayern, wo man ihn zur Nummer 1.919 machte und in die Gruppe der § 175-„Berufsverbrecher“ einstufte. Im November 1942 überführte man ihn von dort in das KZ Sachsenhausen, wo er die Häftlingsnummer 20.692 erhielt. Möglicherweise war er auch vor Flossenbürg noch im KZ Sachsenhausen. Sein weiteres Schicksal ist nicht bekannt.

(Ich danke Prof. Rüdiger Lautmann, Berlin, der im ITS in Bad Arolsen forschte, für Informationen. Karteikarten im Hauptregister des Internationalen Suchdienstes in Bad Arolsen.)

© Text und Recherche: Rainer Hoffschildt


pin3d428b  Der Pin auf der Gedenkkarte zeigt Büchenbronn, allgemein


Täterorte:
KZ Flossenbürg
KZ Sachsenhausen